„Vertriebstraining? Haben wir bereits gemacht, vielen Dank!“ Immer wieder hören wir, dass Unternehmen ein einmaliges Vertriebstraining für ausreichend halten, um ihren Vertrieb zu optimieren und für die alltäglichen Vertriebsaufgaben fit zu machen. Das Gegenteil ist der Fall! Denken Sie an Profi-Sportler, die nicht nur immer wieder die richtigen Bewegungsabläufe trainieren, sondern darüber hinaus so oft und intensiv auch die taktischen Optionen und Spielzüge einstudieren, bis diese zu Automatismen werden – und den gewünschten Erfolg bringen. Hier sind 12 gute Gründe, warum ständiges Training auch für den Vertrieb großen Sinn macht:

1. Der Markt steht niemals still und dementsprechend sollten sich auch die Mitarbeiter eines Unternehmens kontinuierlich weiter fortbilden und entwickeln. Nur dank fortlaufender Vertriebstrainings halten Sie Ihre Mitarbeiter fit für die jeweils aktuellen Herausforderungen hinsichtlich der Marktentwicklungen und auch der nie schlafenden Konkurrenz.

2. Der richtige Umgang mit Menschen kann und will gelernt sein. Dies ist ein Prozess und funktioniert nicht von jetzt auf gleich. An Fallbeispielen kann der richtige Umgang mit jeder Art von Gesprächspartner geübt werden: Wie reagiert man richtig und erfolgsbringend auf Sprache, Körpersprache und Argumentation des Verhandlungspartners?

4. Ihre Kunden wollen gut beraten sein – auch das ist eine Kunst und das nötige Wissen dafür sollte immer wieder aufgefrischt und erweitert werden.

5. Verhandlungsgeschick, Strategieplanung und Verkaufstechniken sollten mit Blick auf den aktuellen Markt angepasst sein und trainiert werden.

6. Neue Mitarbeiter müssen eingearbeitet werden dies sollte idealerweise nach aktuellen Anforderungen geschehen und nicht auf Basis alter Verhaltensmuster.

7. Neue Mitarbeiter bringen neue Fähigkeiten und Talente mit sich. Diese lassen sich in Trainings erkennen, fördern und weiterentwickeln.

8. Die Technologie entwickelt sich rasend schnell weiter – und auch der Vertrieb kann davon profitieren. Mit fortlaufenden Trainings bauen sowohl Mitarbeiter als auch Führungskräfte Vorbehalte ab, bleiben auf dem Stand der Dinge und können die Technologie nutzen, um ihre Performance zu optimieren.

9. Erschwerte Rahmenbedingungen und Wettbewerbssituationen senken nicht selten die Motivation – durch fortlaufende Trainings erlangt man die Sicherheit zurück, auch in einem schwierigen Umfeld die Aufgaben wieder motiviert erfolgreich zu bewältigen.

10. Vertriebstrainings sind auch ein Ort, an dem die Mitarbeiter ohne Angst ihre aktuellen Fragen stellen können. Eine regelmäßige Möglichkeit, Schwierigkeiten und Problemfälle ansprechen zu können, stärkt den Zusammenhalt des Vertriebsteams, bindet die Mitarbeiter an das Unternehmen und gibt Sicherheit und Selbstvertrauen.

11. In regelmäßigen Trainings kann – zusätzlich zu den jährlichen Mitarbeitergesprächen – Zwischenbilanz gezogen, mögliche Fehler erkannt und an den entsprechenden Stellschrauben „gedreht“ werden.

12. Niemand bleibt gerne zurück! Regelmäßige Vertriebstrainings bieten auch die Gelegenheit, die Mitarbeiter über neue Kunden, neue Aufgaben, Veränderungen im Vertrieb zu informieren – und so die interne Kommunikation zu verbessern.